Suchergebnisse

Es wurden 24 Ergebnisse für die Suche nach "Wiedensahl" gefunden.

Gewürdigt wird humoristische und satirische Versdichtung im Sinne Wilhelm Buschs.
15. April 1832 Geburt in Wiedensahl April 1838 Einschulung in Wiedensahl September 1841 Übersiedlung nach Ebergötzen September 1841 Freundschaft mit Erich Bachmann Oktober 1841 Erste Zeichenübungen 11. April 1847 Konfirmation in Lütthorst September 1847 Beginn des Studiums in Hannover 9. März 1851 Abbruch des Studiums Juni 1851 Mit August Klemme nach Düsseldorf Juni 1851 Aufnahme…
04.09.2016 - 31.03.2017
Die deutschsprachigen Max-und-Moritz-Preisträger 2016 sind ab dem 4. September 2016 bis zum 31. März 2017 mit einer eigens konzipierten Ausstellung in Wilhelm Buschs Geburts- und Wohnort Wiedensahl zu Gast.
27.08.2016 - 14.05.2017
Buschs Bildergeschichten sind mit deutschen Auswanderern nach Argentinien gelangt. Ihre Traditionen haben dort auch Generationen geprägt und sich mit der südamerikanischen Kultur und Kunst verwoben.
13.03.2016 - 28.08.2016
Als Wolfgang Goethe 1830 eine komische Bildergeschichte des Zeichners zu Gesicht bekommt, ruft er begeistert aus: „Töpffer ist ein Original durch und durch.
An diesen Orten lebte und wirkte Wilhelm Busch - vom Geburtshaus in Wiedensahl bis zum Sterbehaus in Mechtshausen
So nahmen denn bald die kontinuierlichen Bildergeschichten ihren Anfang, welche, mit der Zeit sich unwillkürlich erweiternd, mehr Beifall gefunden, als der Verfasser erwarten durfte.
Nachdem ich drei bis vier Jahre in Hannover gehaust, verfügte ich mich, von einem Maler ermuntert, in den Düsseldorfer Antikensaal.
Wilhelm Busch: „Ich bin geboren am 15. April 1832 zu Wiedensahl als der erste von sieben.”
Um so angenehmer war es im Künstlerverein, wo man sang und trank und sich nebenbei karikierend zu necken pflegte. Auch ich war solchen persönlichen Späßen nicht abgeneigt. Man ist ein Mensch und erfrischt und erbaut sich gern an den kleinen Verdrießlichkeiten und Dummheiten anderer Leute. Selbst über sich selber kann man lachen mitunter, und das…
nach oben