Suchergebnisse

Es wurden 80 Ergebnisse für die Suche nach "Leben" gefunden.

Das glaube mir – so sagte er –, Die Welt ist mir zuwider, Und wenn die Grübelei nicht wär', So schöß ich mich darnieder. Was aber wird nach diesem Knall Sich späterhin begeben? Warum ist mir mein Todesfall So eklig wie mein Leben? Mir wäre doch, potzsapperlot, Der ganze Spaß verdorben, Wenn man am Ende…
Wiedergeburt Wer nicht will, wird nie zunichte, kehrt beständig wieder heim. Frisch herauf zum alten Lichte dringt der neue Lebenskeim. Keiner fürchte zu versinken, der ins tiefe Dunkel fährt. Tausend Möglichkeiten winken ihm, der gerne wiederkehrt. Dennoch seh ich dich erbeben, eh du in die Urne langst. Weil dir bange vor dem Leben, hast du…
Woher, wohin? Wo sich Ewigkeiten dehnen, hören die Gedanken auf, nur der Herzen frommes Sehnen ahnt, was ohne Zeitenlauf. Wo wir waren, wo wir bleiben, sagt kein kluges Menschenwort; doch die Grübelgeister schreiben; Bist du weg, so bleibe fort. Laß dich nicht aufs neu gelüsten. was geschah, es wird geschehn. Ewig an des Lebens Küsten…
Nicht artig Man ist ja von Natur kein Engel, vielmehr ein Welt- und Menschenkind, und ringsumher ist ein Gedrängel von solchen, die dasselbe sind. In diesem Reich geborner Flegel, Wer könnte sich des Lebens freun, Würd' es versäumt, schon früh die Regel Der Rücksicht kräftig einzubläun. Es saust der Stock, es schwirrt die Rute. Du…
Summa summarum Sag, wie wär es, alter Schragen, Wenn du mal die Brille putztest, Um ein wenig nachzuschlagen, wie du deine Zeit benutztest. Oft wohl hätten dich so gerne Weiche Arme warm gebettet; Doch du standest kühl von ferne, Unbewegt wie angekettet. Oft wohl kam's daß du die schöne Zeit vergrimmtest und vergrolltest, Nur weil…
Kein Leugnen hilft, kein Widerstreben, wir müssen sterben, weil wir leben.
Zu nehmen, zu behalten Und gut für sich zu leben Fällt jedem selber ein. Die Börse zu entfalten, Den andern was zu geben, Das will ermuntert sein.
Es tut nicht gut, wenn man im Bad Und nur die Füße draußen hat. – Auch Bählamm hat's nicht wohlgetan. Es zog ihm in den Backenzahn. – Das Zahnweh, subjektiv genommen, ist ohne Zweifel unwillkommen; doch hat's die gute Eigenschaft, daß sich dabei die Lebenskraft, die man nach außen oft verschwendet, auf einen Punkt nach…
Frühling, Sommer und dahinter gleich der Herbst und bald der Winter – ach, verehrteste Mamsell, mit dem Leben geht es schnell.
Seht, da trägt der Bauer Mecke Einen seiner Maltersäcke.
nach oben